Unsere neugestalteten Spiel- und Pausenflächen: von allen zusammen miteinander gebaut!

Nachdem in unsere neue Sporthalle inzwischen Leben eingezogen ist und wir die finanziellen Mittel mit verschiedenen gemeinsamen Aktionen aufgebracht hatten, wollten wir nun die Spiel- und Grünflächen vor unserer Schule neu gestalten: Nach der langen Baustellenzeit sollten unsere Schüler endlich auch draußen wieder einen Raum zum Wohlfühlen, Spielen, Schaukeln und Sandeln haben.

Wir sind hier einen besonderen Weg gegangen, bei dem der Spielplatzbauer gemeinsam mit den Eltern und immer wieder auch einigen Schülern sowie dem einen oder anderen Pädagogen kindgerechte Spielorte und abwechslungsreiche Naturplätze gestaltet hat. Miteinander bauen, eigene Ideen einbringen, aktiv und kreativ sein lautete das Motto.

Durchgestartet wurde direkt nach den Pfingstferien. Drei Wochen lang setzten die Spielplatzbauer von „Gemeinsam gestalten“ zusammen mit unseren Eltern die Pläne in die Tat um. Bei den Eltern war die Bereitschaft, etwas Besonderes für die Kinder entstehen zu lassen, groß: Die Helferliste war schnell gefüllt, und voller Begeisterung wurde jeden Tag gemessen, gebohrt, gehämmert, gepflanzt und weitergeplant. Wer nicht so gerne baute, versorgte die hungrigen Arbeiter mit allerlei Köstlichkeiten zur Stärkung.

Entstanden ist eine großartige Kletterlandschaft, die bis drei Meter in die Höhe geht, dazu ein Sitz- und Balancierpfad, Sitzgruppen, Stammpalisaden, die zu Bewegung und Aufenthalt einladen, heimische Wildblumenansaaten für Beobachtungen u.v.m. Alles gespickt mit liebevollen Details und natürlich auch nach den Wünschen der Kinder. Der Plan des Spielplatzbauers diente als Orientierungshilfe, der viel Raum für kreative Einfälle und künstlerische Elemente ließ.

Unsere Schule und unsere Eltern haben damit ihr Herzensprojekt gemeinsam umgesetzt – und dadurch etwas Besonderes erschaffen. Wir wünschen unseren Schülern viel Spaß dabei, viel Neues draußen zu entdecken!


MUT-IG - Mädchen für technische Berufe interessieren

Unsere Siebtklässlerinnen sind von der Firma Hirschvogel eingeladen, sich für ein Projekt zu bewerben, das Mädchen für technische Berufe interessieren soll. Dieses ist eine Kooperation der Firmen Hirschvogel und Hilti sowie der Kreishandwerkerschaft und der Berufsschule Landsberg. Insgesamt stehen zunächst acht Plätze für alle Interessierten der vier ausgewählten Pilotschulen zur Verfügung. Wir freuen uns, dass wir beim Start mit dabei sein können. Für die ausgewählten Teilnehmerinnen gibt es organisierte Praktika (mit Fahrservice zur Praktikumsstellet), Besuch von Messen und Ausstellungen und einiges mehr.

Am Montag wurde den Siebtklässlerinnen das Projekt von zwei Vertreterinnen der Firma Hirschvogel sowie dem Kreishandwerksmeister vorgestellt.

Wir hoffen, dass sich möglichst viele Mädchen bis zum 15.07. bewerben und die Chance nutzen teilzunehmen.

Für die EKP-Stufe

Tobias Rösner


Endlich Sport in unserer eigenen neuen Turnhalle!

Sie ist einfach nur toll – riesengroß, (fast) so hoch wie der Himmel, hell und lichtdurchflutet, mit lindgrünem Boden und funkelniegelnagelneu. Die Freude und das Staunen, als unsere Schüler zum ersten Mal Sport in unserer gigantischen neuen Turnhalle hatten, war sowohl bei den  Jüngeren als auch bei den Älteren groß.

So lange haben wir uns die neue Turnhalle gewünscht und in den letzten Monaten sehnlichst darauf gewartet, dass sie fertig wird. Und nun ist der gewaltige Kraftakt geschafft, und Sport ist endlich direkt an der Monte möglich. Ohne zeitraubende Busfahrt! Wir gehen einfach ein paar Schritte, und schon stehen wir mitten in unserer eigenen, schönen Turnhalle und können den Sportunterricht ganz entspannt beginnen.

Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten haben sich Schüler und Sportlehrer inzwischen schon gut „eingegroovt“ und können die Sportstunden mit vielen neuen Angeboten durchführen. Es ist wie ein kleines Aufatmen, das beim Betreten der Sporthalle durch die Schüler spürbar ist: Vom eher „engen“, platzbegrenzten Klassenraum hinaus – und hinein in einen weiten, hohen, hellen Raum, der viel Platz für gemeinsames Bewegen bietet. Bis jetzt scheint es sogar so, dass weniger Konflikte entstehen, weil jeder den benötigten Raum zur Verfügung hat.

Die Rückmeldungen der Schüler sind durchwegs positiv. Das Konzept mit einer Jahrgangsstufe in der Halle geht total gut auf, die Gruppengröße ist ideal. Es können jetzt auch Sportarten gemacht werden, die auf Grund des geringen Platzes in Hurlach nicht möglich waren – z.B. Schwebebalken oder Badminton.

Alles in allem ein großer Schritt nach vorne und eine riesige Freude für Schüler und Sportlehrer gleichermaßen!


Wenn ich groß bin, werde ich…

Was möchtest du später arbeiten? Welche Berufe gibt es überhaupt? Und was macht man da den ganzen Tag lang? Was sollte man für diese Arbeit können? Und was braucht man denn dafür?

Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen sind die Kinder der Sonnen- und Merkurklasse in den letzten beiden Wochen auf den Grund gegangen. Im Rahmen der Themenwochen „Berufe“ hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, viele verschiedene Berufe kennenzulernen und Einblicke in deren Alltag zu bekommen. Die Kinder hatten viel Spaß, haben neue Eindrücke und zahlreiche interessante Antworten auf ihre Fragen bekommen. Von Erzieherin über Chemiker, Polizeibeamter, Rettungssanitäter, Notarzt, Einzelhandelskaufmann, Online-Unternehmer und Lehrerin für Taekwondo war alles dabei. Viele Highlights wurden geboten, wie die Besichtigung des Rettungswagens, das Üben von Kampfsport oder die Betätigung des Martinshorns am Polizeiauto.

Wir haben erfahren, wie lange es dauert ein Buch zu schreiben und wie man die „Schulzeit“ bis zum 29. Lebensjahr verlängern kann. Auch warum Rechtschreibung oder ein selbstorganisierter Tagesablauf, wie die SchülerInnen es bei uns an der Montessorischule lernen, für manchen Job wichtig ist und was eine Erzieherin eigentlich mit einer Gießkanne gemeinsam hat. Zu den verschiedenen Berufen wurden Steckbriefe angefertigt und das ein- oder andere Kind hat nun schon erste Präferenzen, was die Zukunft angeht.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Eltern, die sich große Mühe mit ihren Vorträgen gegeben haben und uns somit erst die Möglichkeit gegeben haben, so abwechslungsreiche und informative Tage zu gestalten. Ein besonderer Dank geht auch an Daniel Karg aus der Verwaltung, der uns seine Tätigkeit in unserer Schule vorstellte.

Liebe Grüße

Myriam Kirchhof


Wintertraum für die Oberstufe

Wer Lust auf Schnee, Winter und Bewegung hatte, konnte am Dienstag, 28.02.2023, wieder am Ski-und Wandertag in Oberammergau teilnehmen.

Weil es in den Bergen so viel geschneit hatte, ist Anne extra vorab schon einmal hingefahren, um nachzuschauen, ob die Wege überhaupt begehbar waren. Das waren sie zum Glück - „gescheite Berg- oder Wanderschuhe" waren aber ein Muss, und mit Turnschuhen brauchte keiner zu kommen...

Gut angezogen ging es also das Hörnle hoch. Die Gruppe stapfte in dickem Nebel durch die Schneemassen, kämpfte sich den Weg hoch, vorbei an Bänken voller Schnee (auf denen man nicht sitzen konnte) und unter dick verschneiten Bäumen hindurch. Das war ganz schön anstrengend und brachte manche Schüler so ins Schwitzen, dass sie bei -7 Grad sogar ihre Winterjacken auszogen!

Oben am Berg gab es dann den Lohn für die Mühe: Die Jugendlichen und die Lehrer erwartete schönster Sonnenschein. Was für eine Aussicht, was für eine Stimmung, wie im Märchen. Ein echter Wintertraum!

Das Mittagessen mit Kaiserschmarrn und Schnitzel machte alle schnell wieder fit für den Abstieg. Zum Glück waren alle gut gestärkt - zwischendurch wurde es nochmal ganz schön anstrengend, als der Schnee sogar bis zu den Knien ging. Ein bisschen müde, aber dankbar für das tolle Schnee-Erlebnis und voll von den Eindrücken der gewaltigen Natur, ging es nachmittags dann zurück nach Hause.

 


RATIONAL hisst die Fahnen für unsere Schüler

 

Am Donnerstag, 19.01.2023, ging es für unsere Zehntklässler gleich morgens nach Landsberg zur Betriebsbesichtigung bei RATIONAL, dem weltweiten Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen.

Ausbilder Karl-Heinz Benedikt erwartete unsere Schüler mit extra für sie gehissten Fahnen vor dem Hauptgebäude. Und dann ging’s auch direkt los: Die drei riesigen Werkhallen voller Technik und Robotik wurden besichtigt und Herr Benedikt erklärte alles sehr freundlich, kompetent und ausführlich. Er informierte sogar so gut, dass die vorbereiteten Fragen der Jugendlichen schon beantwortet waren.

Die Schüler waren fasziniert vom großen Werksgelände – sie fuhren mit Bussen von einer Halle zur nächsten –, von den Produkten, von den vielen netten Angestellten und vom Know-how, das hinter der Produktion steckt. Auch die firmeneigene Küche, in der täglich ca. 600 Gerichte für die eigenen Mitarbeiter gekocht werden, hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Die Betriebsbesichtigung war besonders wertvoll, weil die jetzigen Zehntklässler ja corona-bedingt auf fast alle ihre Praktika in der Erdkinderplanstufe verzichten mussten. So war dieser Tag für sie ein wichtiger Einblick in die Berufswelt. Der eine oder andere kann sich nun gut vorstellen, vielleicht noch ein Praktikum oder sogar eine Ausbildung bei RATIONAL zu machen. Unsere Schule plant künftig den Aufbau einer engen Kooperation hinsichtlich Praktikumsplätzen, Ausbildungen und auch Projekten mit RATIONAL.


Unser Adventsfest ist zurück: Fein sein, beinander bleiben

Nach zwei Jahren Pause durften wir uns alle endlich wieder auf unser zauberhaftes Adventsfest freuen. Am 25. November 2022 erwarteten die Besucher hinter 24 Türen unseres Schulhauses allerhand kulinarische, kreative, musikalische und besinnliche Überraschungen, die unsere Schüler in der vorangegangenen Projektwoche vorbereitet hatten.

Das diesjährige Motto „Fein sein, beinander bleiben“ zog sich durch das ganze Schulhaus. Alles war rustikal geschmückt: Den Anfang machte der Weihnachtsbaum mit Strohsternen gleich im Eingang, umrahmt von alten Milchkannen, Strohballen, Skiern anno 1900 und Fellen. Gleich daneben war eine Krippe aufgebaut, die mal so ganz anders aussah: mit selbstgemachten Pappmaché-Figuren und -Tieren, ebenfalls auf Stroh aufgebaut. Rot-weiß-karierte Wegweiser leiteten die Besucher von Tür zu Tür, durch das ganze Schulhaus.

Dieses Jahr gab es besonders viele Mitmach-Aktionen, eben zum „Beinander bleiben“. Für jeden war etwas dabei, ganz nach Lust, Laune und Alter. Die Kleineren hatten viel Spaß beim Basteln der eigenen Krippe im Eierkarton oder beim Herstellen von Perlensternen und Badebomben. Wer wollte, konnte sich ein eigenes Fußbad machen - eine lustige Idee, die vor allem bei Kindern gut ankam. Kleine Köche und Köchinnen konnten Lebkuchen backen und die Bratapfel-Werkstatt in der Schulküche besuchen. Wer eine Auszeit vom Rummel wollte, begab sich auf eine Fantasiereise mit Yoga und Stilleübung. Herrlich gemütlich war es auch im Tee-Café, in dem man selbst gemachten Punsch und Gebäck genießen konnte. In den Klassenzimmern der Oberstufen konnten sich die Kleineren weihnachtlich schminken lassen oder ein Foto von sich neben dem mannhohen Grinch anfertigen lassen.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Bei Bratwürstchen direkt vom Grill oder leckeren Waffeln freuten sich alle, endlich wieder zusammen sein zu können, zu plaudern, zu ratschen oder sich erst kennenzulernen. Als das schöne Fest schließlich um 20:00 Uhr endete, nahmen alle die vorweihnachtliche, friedliche Stimmung zufrieden mit nach Hause.


Bei 34° im Skylinepark

Nachdem die anstrengenden Prüfungen für unsere Neunt- und Zehntklässler (und für unsere Lehrer!) endlich vorbei sind, war nun Zeit für einen wohlverdienten Ausflug. Und so ging es am Mittwoch, 13.07.2022, mit dem Zug zum Skylinepark nach Bad Wörishofen.

Die gesamte Oberstufe startete gleich morgens bei bestem Wetter. Nach der Zugfahrt und einem kleinen Fußmarsch konnten die Schüler in kleinen Gruppen ihre Lieblingsattraktionen besuchen. Ob High Fly, Sky Circle, Sky Karts, Sky Shot, Sky Wheel oder Zero Gravity: Hier war für jeden etwas dabei! Es wird erzählt, dass es Schüler gab, die sich wohl 30-mal im Zero Gravity ohne Boden an die Wand drücken ließen ;-)

© Allgäu Skyline Park

Schön war, dass man unterwegs immer wieder auf andere Gruppen stieß und zusammen etwas fahren oder auch ein bisschen chillen konnte. Besonders viel Spaß machte ein spontan entstandenes Duell Schüler gegen Lehrer am Autoscooter.

Ein Teil der Schüler fuhr um 14:00 Uhr mit den Lehrern zurück zur Schule, ein Teil blieb noch da. Obwohl es richtig, richtig hieß war, war es ein megatoller Tag und hat allen riesig Spaß gemacht. Danke dafür!


Wieder Traumnoten für unsere Neunt- und Zehntklässler

So ganz einfach war es dieses Jahr alles nicht: So mancher Schüler fühlte sich etwas unsicher, ob der ganze Lernstoff nach zwei Jahren wechselnder Corona-Maßnahmen wirklich komplett wieder aufgeholt worden war. Ein besonders großer Jahrgang der Zehntklässler sowie Abstimmungen mit gleich drei Prüfungsschulen parallel waren eine große Herausforderung für unsere Schule. Dazu kamen krankheits- und pandemiebedingte Ausfälle bei Lehrern und Schülern während der Prüfungszeit und deshalb auch mehr Nachprüfungen als gewohnt.

Letztendlich lief alles wie gewohnt glatt, und es gab tolle Ergebnisse: An 28 von 31 Schüler konnte der qualifizierende staatliche Abschluss der Mittelschule verliehen werden, was ein sehr gutes Ergebnis ist. 90,3 % unserer Jugendlichen haben damit bestanden, 6 Schüler haben sogar eine

Foto: Timm Biernatzki

Eins vor dem Komma. Der Durchschnitt liegt bei 2,42, die besten Ergebnisse sind zweimal 1,4 und einmal 1,7. Voraussichtlich 20 Schüler werden bei uns im nächsten Jahr für den Mittleren Abschluss lernen.

Von den 30 Zehntklässlern haben sogar ausnahmslos alle den Mittleren Schulabschluss der Mittelschule bestanden. Die Zugangsberechtigung für die FOS erreichten 27 Schüler. Der Durchschnitt liegt bei fantastischen 2,28. Siebenmal gab es eine Eins vor dem Komma, die besten Ergebnisse sind einmal 1,17, zweimal 1,33 und zweimal 1,50.

Nach der feierlichen Zeugnisverleihung am Vormittag des 22.07.2022 trafen sich alle Neunt- und Zehntklässler mit ihren Familien am Abend in der Sporthalle Hurlach und feierten ein rauschendes, ausgelassenes und fröhliches Fest bis in die frühen Morgenstunden.


„G´day mate!“ - Ein kleines Stück Australien in der Galaxieklasse

Am Dienstag hatten wir Besuch von Adam Martin, dem Papa von Felix. Adam ist Australier und erzählte uns etwas über sein Land. Zuerst begrüßte er uns mit einem australischen „G´day mate!“.

Dann erklärte er, wie weit Australien weg ist und wie groß es ist. Das Land ist riesig - Deutschland passt 21mal in Australien hinein!

Danach übten wir die Farben und die Zahlen auf Englisch. Außerdem lernten wir etwas über die Aborigines und die Flaggen von Australien.

Besonders toll war, dass Adam so viel über die Tiere in Australien wusste: Kängurus, Koalas, Wombats, Dingos, aber auch giftige Schlangen und gefährliche Haie. Viele Tiere hatte er sogar dabei, sodass wir sie auch anfassen konnten.

Zum Schluss lasen wir noch gemeinsam das Buch „Diary of a Wombat“, zuerst Adam auf Englisch, dann wir auf Deutsch.

Als Andenken hat jedes Kind eine echte Muschel aus Australien bekommen, die Adam und Felix beim Schnorcheln gesammelt haben.

Thank you very very much, Adam! Wir waren total begeistert und haben ganz viel Neues und Interessantes erfahren!

Die Galaxieklasse