Spende für Sternstunden e.V.

Im Rahmen der jährlichen Adventswoche der Montessorischule Kaufering hatten die Schüler der Klasse „Erde“ (7. & 8. Jahrgangsstufe) die Idee, Crêpes zu backen und an die Mitschüler zu verkaufen. An zwei Tagen wurden Bestellungen aufgenommen und Crêpes mit unterschiedlichen Belägen zubereitet. Dabei wurden 100 € eingenommen. Die Klassengemeinschaft hat sich entschieden, das Geld für die Sternstunden zu spenden.

Sternstunden e.V. hat auch eine kleine Meldung dazu veröffentlicht: https://www.sternstunden.de/alle-meldungen/2021/dezember/wundervolle-aktionen-zugunsten-von-sternstunden-1.html


Theater „Trash Talk“ der English Touring Company Theatre@School

Am Dienstag, 14.12.2021, wurde bei uns für alle Schüler der Klassen 7-10 das englischsprachige Theaterstück „Trash Talk“ der Theatre@School aufgeführt.

Theatre@School ist ein englischsprachiges Tourneetheater, das an Schulen in Deutschland gastiert und Stücke über Alltagsthemen in altersgerechter wie auch sprachlich angepasster Form darbietet. Die Schauspieler sind alle native speaker aus Großbritannien, USA und Canada.

Unsere Schülerinnen und Schüler durften hier professionelles Theater live erleben und in der Fremdsprache Englisch ein Lernerlebnis besonderer Art haben: In „Trash Talk“ ging es um Müll und Klimawandel. Jake, ein gleichgültiger Teenager, und Rose, eine Umweltaktivistin, ließen sich auf ein gemeinsames Experiment ein. Das Stück reiste zwischen Gegenwart und Zukunft, denn Rose zeigte Jake, wie die Zukunft aussehen könnte, wenn sich niemand um die Umwelt kümmert.

Unsere Schüler erhielten viele Denkanstöße und es gab noch lange Diskussionen in den Klassenzimmern!


Die Sonnenklasse besuchte die Synagoge

Im kosmischen Bereich lernen die Kinder der Sonnenklasse momentan die Weltreligionen kennen. Nach einer Einführung in das Judentum konnten wir letzte Woche einen Ausflug nach Augsburg machen, um die Synagoge und das jüdische Museum zu besuchen. Wir wurden von Frau Susanne Händler empfangen und waren das jüngste Publikum, für das sie je eine Führung dort machen durfte. 

Die Kinder staunten über die große, geschmückte Thorarolle und erfuhren, dass eine Thora im ausgerollten Zustand 50 Meter lang ist und mindestens 30.000 Euro kostet. Dies liegt vor allem daran, dass die Heilige Schrift per Hand auf Pergament geschrieben wird. Dies dauert ein ganzes Jahr, da der Name Gottes nur einmal am Tag aufgeschrieben werden darf.  

  

Anschließend erfuhren wir noch einiges über koscheres Essen und Gewürze, die am Schabbat verwendet werden. Dann durften wir die Synagoge selbst besichtigen. Die Sonnenkinder erkannten einige Details wieder, die im Unterricht besprochen wurden, waren sehr interessiert und stellten viele Fragen.

 Es war ein besonderer und lehrreicher Tag für uns alle.


Jugendmedientage 2021

Die Klasse Erde hat an den diesjährigen Jugendmedientagen der ARD teilgenommen. Aus zahlreichen Online-Angeboten musste eine Auswahl getroffen werden. Wir beschäftigten uns mit folgenden Themen:

  • „Wahrheit“

Hier ging es unter anderem darum, wie man nicht auf Fake-News reinfällt und wo man verlässliche Informationsquellen findet.

  • „Behind the scenes – Tagesschau“

Hier wurde gezeigt, wie die Tagesschau für Fernsehen und soziale Medien erstellt wird.

  • „Die Insta-Story: Aus der Alltags-Geschichte wird die trimediale Reportage!“

Hier konnte man live verfolgen, wie Reporter eine Geschichte für Radio und Instagram erstellen.

 

Insgesamt gab es viel zu sehen und man konnte sich zwischendurch durch Fragen und Abstimmungen an den Angeboten beteiligen.

Klasse Erde


Bewerbungstraining für die Oberstufe

Am Mittwoch, 10. November, besuchte eine Mitarbeiterin der AOK Landsberg unsere Schule. Alle Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen erhielten von ihr ein tiefgehendes 70-minütiges Bewerbungstraining.

Lebenslauf, Anschreiben, Vorstellungsgespräch: Die Expertin zeigte unseren Schülern genau, wie gute Bewerbungsunterlagen aussehen und gab viele Tipps, wie man aus der Masse heraussticht. Anhand eines Beispiels erarbeiteten sich unsere Schüler, wie man einen gelungenen Lebenslauf und ein interessantes Anschreiben erstellt. Danach wurde das Vorstellungsgespräch konkret geübt: Ein Schüler spielte den Bewerber und alle reflektierten anschließend das Gespräch.

Ein gelungener Vormittag, der unsere Schülerinnen und Schüler ihrem Traumjob ein großes Stück nähergebracht hat!


Saturn – Kochstudio und 5 Sterne – Restaurant


In der Woche vor den Ferien haben wir Saturnianer ein tolles Restaurant erschaffen. Wir haben den Raum schön hergerichtet, die Fenster bemalt, ein „Feuer“ flackerte im Kamin. An einer langen Tafel fanden alle Platz. Unser Tisch hatte große weiße Tischtücher und gefaltete Stoffservietten, eine herbstliche Dekoration und Kerzen.

Auf unserer Menükarte stand
Grießnockerlsuppe, Pizza,
Papageienkuchen und
Müsliriegel. Dafür waren wir
gemeinsam einkaufen und haben
in Gruppen gekocht und
gebacken.

Am Festtag haben wir uns schön angezogen und warteten auf den Einlass. Wir wurden platziert und bedient. Die Stoffserviette haben wir zum Schutz unserer Kleidung auf den Schoß gelegt. Dann haben wir darauf geachtet ordentlich zu essen und uns am Tisch gut zu benehmen. Während der ganzen Woche gab es auch ein Reporterteam, das von allen Arbeiten Berichte geschrieben und Fotos gemacht hat.


Die Oberstufe besucht die Ausbildungsmesse

Am Freitag, 01. Oktober, fuhren unsere Schüler der 9. Und 10. Klassen gleich morgens mit den Kleinbussen zur Kauferinger Sporthalle, um dort die Ausbildungsmesse zu besuchen. Wir freuen uns sehr, dass diese wichtige und interessante Veranstaltung dieses Jahr wieder stattfinden konnte – lediglich die Zeit war etwas verkürzt, da die Jugendlichen in Gruppen eingelassen wurden, um die Anzahl der Teilnehmer in der Halle zu begrenzen.

Unsere Schülerinnen und Schüler hatten aber auf jeden Fall genug Zeit, um viele Betriebe und Ausbildungsberufe kennenzulernen. Sie konnten an den Ständen ihre Fragen an die Mitarbeiter stellen und bekamen reichlich Informationsmaterial zum Mitnehmen. Auch das eine oder andere Geschenk stand bereit, von Bechern über Notizblöcke und Taschen bis hin zu Süßigkeiten.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und auf jeden Fall inspirierend für alle!


Herzlich willkommen, liebe Erstklässler!

Am 15. September war es soweit: 34 Kinder durften zum ersten Mal unsere Schule besuchen. Die Aufregung war groß, und sie alle kamen sehr stolz mit ihren Eltern und ihren prall gefüllten Schultüten in unserem wunderschön dekorierten Schulhaus an.

Klassenweise, damit nicht zu viele Leute gleichzeitig in der Aula waren und die Abstände eingehalten werden konnten, wurden unsere neuen Schulkinder begrüßt: Zwei Kinder führten durchs Programm und halfen, den richtigen Platz zu finden. Danach erzählten einige zukünftige Klassenkameraden aus Sonne, Galaxie, Merkur und Saturn eine schöne Geschichte über einen Regenbogen. Es ging darum, dass jede Farbe ihre eigene Stärke hat, sie aber gemeinsam besonders schön leuchten können. Danach ging’s für die Kinder schon in die Klassen. Jedes Kind wurde einzeln aufgerufen und begrüßt und dann stapften sie gemeinsam nach oben in ihre Klassenzimmer.

Anschließend stellten sich Schulleitung, Vorstand, Elternbeirat und Schülermitverwaltung den Eltern kurz vor. Während die Eltern danach gemütlich draußen in der Sonne warteten und sich kennenlernten, machten die Erstklässler ihren ersten Morgenkreis, suchten sich ihren Platz aus, stellten sich kurz den anderen Kindern vor und lernten ihre Paten kennen.

Für alle war es ein schöner erster Schultag und wir freuen uns sehr, dass ihr da seid, liebe Erstklässler!


Unsere Drittklässler präsentieren ihre „Kleinen Montessori-Arbeiten“

Etwas kleiner zwar, aufgrund der Hygienevorschriften leider ohne Eltern und mit größeren Abständen, zum Glück aber vor allen Mitschülern und Lehrern: Die Ausstellung der „Kleinen Montessori-Arbeiten“ konnte dieses Jahr stattfinden, und das war für unsere Kids sehr wichtig. Mehrere Wochen lang hatten sie an ihren Projekten gearbeitet und ein Werkstück ihrer Wahl zusammen mit einem Mentor hergestellt. Bei der Ausstellung bekamen die Kinder viel Lob für ihre Arbeit und hatten außerdem die Möglichkeit, Fragen zu beantworten und ihr erworbenes Wissen auf dem gewählten Gebiet zu zeigen.

Die Arbeiten waren dabei so vielfältig wie die Interessen der Kinder selbst: Ein Mädchen hatte sich zum Beispiel von Donald Duck inspirieren lassen und ihren eigenen Comic mit selbst gezeichneten Figuren erstellt. Ein anderes Mädchen hatte für ihre Barbie-Puppen neue Möbel gebaut: Im neuen traumhaften Himmelbett und auf der gemütlichen Couch kann Barbie es sich jetzt gutgehen lassen, im neuen Schrank ist genügend Platz für Barbies Klamotten.

Immer wieder beliebt ist auch das Thema Tiere:  Ein Junge baute Hundespielzeug aus Holz, ein anderer eine Katzenhöhle für seine Siamkatze. Es sind gleich zwei Ameisenkolonien entstanden und ein Referat informierte über Hasen und deren Haltung. Um seinen Vortrag über Hundeschlitten und Schlittenhunde besser erklären zu können, hatte ein Junge ein aufwendiges Modell eines Hundeschlittenrennens gebaut: im Hintergrund die Landschaft Alaskas, vorne ein Sportschlitten mit mehreren Hunden und er selbst als Schlittenhundeführer.

Außerdem gab es selbstgemachten Lippenbalsam, einen eigenen Roboter, 3D-Klappkarten, eine Wolkenlampe, das Montessori-Material „Hexenküche“, eine Pferdekopftorte, ein Holzpferd, selbstgemachte Gummibärchen sowie einen kompletten Barfußpfad, der nun in der Kletterei in Kaufering begangen werden kann.

Die Vielfalt der Werke begeisterte die Schüler wie Familien gleichermaßen. Die Drittklässler, im Durchschnitt erst acht oder neun Jahre alt, konnten sehr stolz darauf sein, was sie geleistet haben. Schön, dass sie ihre Leistung dieses Jahr auch zeigen konnten.


Unsere GMA-Präsentationen 2021

Fast alle unserer Achtklässler hatten sich gewünscht, dass die GMAs dieses Jahr nicht online, sondern in der Aula vor „echten Menschen“ stattfinden. Deshalb verschoben wir die Termine von April auf Juli, in der Hoffnung, dass es dann möglich wäre.

Und so war es jetzt auch: Zwar in etwas kleinerem Rahmen als sonst, aber sie konnten stattfinden. Am Vormittag stellten die Schülerinnen und Schüler den jeweils anderen beiden Klassen ihre Arbeiten vor und am Abend präsentierten sie vor ihren Eltern. Die Vorträge waren beeindruckend, die Themen vielfältig und die Stimmung sehr gut.

Den Anfang machten unsere „Erde“-Schüler am Montag, 12.07., mit dem Bau eines Hühnerstalls, einem selbstgenähten Riesensitzsack, eigenen Pralinen, einem Hochbeet, einem 7-Gänge-Menü, Manga-Zeichnungen, einem eigenen Umweltbuch, einem selbst erstellten Backbuch, Produkten aus Pilzen, einem eingeübten Klavierstück, einem LED-Tisch, einem Stop-Motion-Film, Kaninchenbehausungen sowie der Planung einer 700-km-Radtour.

 

Weiter ging’s am Dienstag mit dem „Superhaufen“: Hier hatten gleich drei Jungs ein Mofa restauriert, außerdem gab es ein Regal und einen Kleiderschrank, einen Ziegenspielplatz, das Mosaikbild einer Schneeeule, einen Barhocker sowie eine Video-Dokumentation der Rettung von Igel Hugo.

 

Den Abschluss machte schließlich am Donnerstag die „Mars“-Klasse mit diesen Themen:  Kaffee-Vollautomat repariert, Schulungsvideo Segelfliegern gedreht, Harry-Potter-Torte, Make-Up, Sekretär gebaut, Kleiderschrank gebaut, größten Drachen der Welt gebaut, Ring geschmiedet, Quilt genäht sowie einen Bienenstock gebaut.

 

Eigentlich war der kleinere Rahmen gar nicht so schlecht – da waren sich alle einig. Aufregend genug war es auch so, und alles war dadurch sehr persönlich. Wohlverdient konnten unsere Jugendlichen nach den Präsentationen ihr Montessori-Diplom in Empfang nehmen, mit dem sie nun in die Oberstufe vorrücken dürfen.